Zugang zur Haltestelle Riethüsli

Zugang zur Haltestelle AB-Riethüsli: Kürzlich besichtigte ich die neue Haltestelle Riethüsli. Mein Zugang ist von der Teufenerstrasse zur Riethülistrasse (Fussdurchgang nach erstem Häuserblock). Mit Schrecken stellte ich fest, dass ein ebenerdiger direkter Zugang mit einer neu erstellten Mauer versperrt ist (Seite Tunnel neben dem Unterstand).

Entweder muss ich nach links hochmarschieren, um dann mittels Treppe wieder abzusteigen oder nach rechts via Rampe. Beides unnötige Umwege. Bitte schneiden Sie einen Durchgang mittel Betonfräse als direkter ebenerdiger Zugang. Das ist in 1/2 Tag erledigt. Freue mich auf Erhören meines und weiterer AB-Nutzer, danke. Mit freundlichen Grüssen, R. Zoller

Das Ganze ist etwas kompliziert. Der von René vorgeschlagene Weg führt über privaten Grund. Die Schneeräumung wird hier gemäss Strasseninsp. Hans Scheiwiller privat ausgeführt. Zudem ist eine grössere Überbauung für diese Grundstücke im Kommen. Den Appenzeller-Bahnen ist gemäss Roland Steingruber, Chef Infrastruktur, das Anliegen bekannt. Auch Stadtrat Peter Jans (u.a. Verwaltungsrat bei der AB), hat dieses schon vorgebracht. Das Projekt «Ruckhaldentunnel» mit neuer Haltestelle Riethüsli wurde vom u.a. BAV genehmigt. Aus Sicherheitsgründen musste die Mauer so gebaut werden. Wollte man etwas ändern, bedingt das ein neues Plan-Genehmigungs-Verfahren, was mit ziemlichen Kosten verbunden ist und die Bewilligung ist zudem nicht sicher. Im Zusammenhang mit der angedachten Überbauung muss das Problem angegangen werden.

René Zoller wurde in diesem Sinn verständigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.